24option Erfahrungen

24option Logo

Bekannte Werbepartner können im Wettbewerb mit der Konkurrenz am Markt durchaus das Zünglein an der Waage sein. Der Binäre Optionen Broker 24option kann und konnte immer wieder mit bekannten Gesichtern wie der deutschen Tennis-Legende Boris Becker punkten. Doch natürlich geht es im 24option Test eher in der Nebensache um die Frage, welche Prominenten ebenfalls über die Handelsplattform des Dienstleisters traden, der wie viele andere Broker der Branche seinen Sitz auf Zypern hat. Vielmehr spielen erwartungsgemäß die Leistungen, aber auch mögliche Kritikpunkte eine Rolle, wenn sich Kunden eigene Meinungen zum Handelsmodell bilden möchten. Die Bewertungen anderer Kunden können im Vorfeld ebenso wie der Testbericht Instrumente für die Beantwortung der Frage sein, für welche Zielgruppe(n) das Unternehmen nun am besten geeignet ist. Anders als bei manch anderem Binary-Broker geht es hier wirklich einzig und allein um binäre Optionen. Es winkt eine maximale Rendite in Höhe von 89 Prozent über die Plattform. Wie seriös 24option agiert, zeigt der Test.

24option Testurteil: Einer der besten Broker für Binäre Optionen

Mit der genannten Maximalrendite von 89 Prozent bei normalen Call- und Put-Optionen belegt der Binäre Optionen Broker 24option im Moment einen Spitzenplatz. Natürlich hinterlässt der Anbieter aber nicht nur damit einen positiven Eindruck im Testbericht. Aufmerksamkeit sicherte sich das Unternehmen Rodeler LTD, das hinter dem Brokerdienst steht, unter anderem auch durch die Zusammenarbeit mit dem italienischen Fußballverein Juventus Turin. Zahlreiche Auszeichnungen sind ein Indiz für die Qualität der Handelsplattform – nicht allein aus dem Blickwinkel privater Gelegenheits-Trader, auch professionelle Händler zeigen sich in 24option Erfahrungsberichten meist überzeugt.

Die Bedingungen für den Einstieg, also die Eröffnung eines Handelskontos fallen fair aus und werden an anderer Stelle noch genauer präsentiert. Interessant ist der Broker 24option Test letzten Endes für Händler aller Erfahrungsstufen, denn die Plattform ist übersichtlich. Besucher der Webseite wählen aus 14 verfügbaren Sprachen, von denen die große Mehrheit innerhalb Europas gesprochen wird. Dies deutet bereits darauf hin, dass man Europa als wichtigen Markt ansieht. Darüber hinaus gibt es die Plattform aber auch in Arabisch und einer Version für brasilianische Kunden. Interessant für unsere 24option Erfahrungen ist selbstverständlich die deutschsprachige Ausführung der Webseite.

Für Neulinge, aber nicht nur für diesen Kundenkreis, eignet sich die Rubrik „Bildung“ auf der Plattform. Dort hilft der Broker Tradern mit tagesaktuellen Marktberichten und -analysen, eBooks rund um den Binärhandel, Erklärungen zu Strategien für binäre Optionen, einem gut sortierten Wirtschaftskalender, Videos auf Abruf und Webinaren bei der Aneignung des nötigen Wissens. Dazu gehören ebenso alle Fakten im Zusammenhang mit dem Thema Zahlungsverkehr und dem Handelsspielraum an sich.

Werbung mit Boris Becker

Handelsplattform TechFinancials – ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene

Der mit etlichen Auszeichnungen prämierte Broker setzt für seine Handelsplattform auf die vielerorts verwendete Software TechFinancials. So können Händler im ersten Schritt auch über ein zeitlich unbefristetes Demokonto mit 5.000 Euro Startguthaben alle Orderarten für die rund 100 handelbaren Assets (Basiswerte) kennenlernen. Die Kontoeröffnung an sich gelingt innerhalb einiger weniger Minuten. Zur Wahl stehen Vermögenswerte aus den Sparten Aktien, Indizes, Rohstoffe und Devisenpaaren. Die Plattform fällt in den 24option Bewertungen angenehm einfach gestaltet aus. Dies bedeutet nicht, dass hier nur Basics zur Verfügung gestellt werden, sondern dass sich selbst Anfänger dank der einfachen Strukturen rasch zurechtfinden werden.

Mobile Trading bei identischer Plattform-Leistung

Das Trading erfolgt zunächst einmal in webbasierter Weise, was die meisten Kunden schon von anderen Anbietern am Markt kennen. Sie können direkt nach dem Login mit ihren persönlichen Zugangsdaten in den Handel starten und müssen nicht vorab eine Software herunterladen und auf dem Computer installieren. Der normale Browser kann zudem bequem beim Mobile Trading zum Einsatz kommen. Früher war dies ohnehin im 24option Test die einzige Chance, um mobil aufs Konto zugreifen zu können. Inzwischen finden sich im Portfolio des Brokers aus Zypern jedoch auch passende Mobile Apps für Tablet PCs und/oder Smartphones, um noch flexibler handeln zu können. Einschränkungen hinsichtlich der Plattform-Ausstattung gibt es generell nicht. Die Apps gibt es für Geräte mit den Systemen Android und iOS. Nutzer von Geräten mit anderen Systemen müssen auf ihren normalen Browser zurückgreifen, um traden zu können.

Sollten die Endgeräte den technischen Anforderungen der Anwendungen nicht gewachsen sein, kann dies in 24option Erfahrungen nicht dem Broker selbst negativ angelastet werden. Webbasiert oder mobil – in beiden Fällen setzt der Broker auf verschiedene Kontomodelle, die je nach Höhe der Einzahlungssumme vergeben werden und sich unter anderem durch abweichende Maximalrenditen (hier: „Auszahlungsquoten“) auszeichnen.

Mehr als 100 Basiswerte können für den Handel mit binären Optionen genutzt werden

Schon die Startseite des Brokers informiert interessierte Besucher darüber, dass sie auf der Handelsplattform wie auch über die Apps fürs Mobile Trading zwischen etwas mehr als 100 verschiedenen Basiswerten wählen können. Mit dieser Größenordnung erreicht der Anbieter aus Zypern zwar nicht die Bestnote im 24option Testbericht, der großen Mehrheit der Trader reicht diese Auswahl aber dennoch im Alltag in der Regel aus, selbst wenn das Portfolio hier eher im Marktmittelfeld anzusiedeln ist. Die meisten handelbaren Werte lassen sich den Bereichen Aktien und Währungen zuordnen, wobei eine Änderung der Auswahl durchaus denkbar ist, weshalb es keine Garantie dafür gibt, dass Trader jederzeit mit Vermögenswerten handeln können, die ihnen in der Vergangenheit Glück gebracht haben.

Hoch Tief Option

Zumindest einige Werte der Kategorien Indizes und Rohstoffe können ebenfalls von Händlern genutzt werden. Je höher die angestrebte Rendite angesetzt, desto höher fällt das Risiko aus. Diese Tatsache müssen sich Kunden des Binäre Optionen Brokers immer wieder bewusst machen, um im eigenen Interesse ein sinnvolles Kapital- und Risiko-Management umzusetzen. Dies gelingt in der Regel am besten, indem ein Demokonto beim Support des Brokers beantragt wird. Verzichtet wird in erster Linie auf die zwar oft sehr rentablen, aber nicht zuletzt sehr risikobehafteten exotischen Handelswerte, mit denen manch anderer Broker im Vergleich sogar gezielt wirbt.

Trader können unter zahlreichen Handelsarten und Verfallszeiten wählen

Schaut man sich in Testberichten genau an, welche – je nach Namensgebung von Seiten der Binäre Optionen Broker – Order- oder Handelsarten den Weg zur Rendite ebnen können, zeichnen sich einige Standards ab, daneben setzen die Dienstleister zum Teil auf verschiedene Extras, die im Konkurrenzkampf im direkten Vergleich so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal sein sollen und durchaus auch können. Wissen sollten Händler, dass sie bei den ganz normalen oder oft auch als klassisch bezeichneten Call- und Put-Optionen, die hier den Namen Hoch- und Niedrig-Optionen tragen, mindestens 24,00 und maximal 100.000 US-Dollar (bzw. den entsprechenden Euro-Betrag) pro Position investieren können. Eine Begrenzung der parallel laufenden Orders sieht das Handelsmodell nicht vor, jedoch dürfen alle Optionen zusammen ein Limit von 75.000 US-Dollar insgesamt nicht überschreiten. Auch hier variiert die Obergrenze je nachdem, welche Währung für die Führung des Handelskontos festgelegt wurde.

Handel kann auch binnen Minuten erfolgreich sein

Welche maximale Rendite Händler bei den Hoch-Tief-Optionen erreichen, hängt maßgeblich vom Kontoformat an. So liegt der Gewinn beim Standardkonto ab einer Mindesteinlage von 250,00 Euro bei bis zu 83 Prozent, steigt bei den anderen Accounttypen aber auf maximal 89 Prozent pro gehandelter Option. Die Hoch/Niedrig-Optionen gibt es auch als „Oben/Unten“-Variante. Darüber hinaus existiert im 24option Test der Kurzfristig-Handel. Unter diesem Oberbegriff fasst der zypriotische Broker Optionen mit Laufzeiten von 30 oder 60 Sekunden sowie 2 und 5 Minuten zusammen. Weitere Orderarten heißen „Ein Treffer“ und „Grenze“. Die beiden zuletzt genannten Handelsarten stehen auch als High Yield-Variante zur Disposition, durch die Trader Renditen im stattlichen dreistelligen Prozentbereich realisieren können. Doch gerade in diesem hochriskanten Segment müssen sich Händler die erheblichen Verlustrisiken vor Augen führen und zum anderen wissen, dass diese Optionen nicht zu jeder Zeit angeboten werden.

Kurzfristige Optionen

Optionen können auch vor dem Ablauf verkauft werden

Der Broker selbst nennt auf der Handelsplattform bei allen nutzbaren Orderarten und Assets, wann diese infrage kommen und welcher Gewinn winkt, wenn die Optionen im Geld enden. Die Ablaufzeiten zeigt die Plattform ebenfalls leicht einsehbar an, sodass Missverständnisse im Grunde nicht zu erwarten sind und keine Rolle im objektiven 24option Erfahrungsbericht der Anleger spielen können. Zeichnet sich bei den bevorzugten Basiswerten eine eingeschränkte Verfügbarkeit ab, liegt dies im Regelfall nicht am Broker. Vielmehr werden viele Werte an den internationalen Handelsplätzen nicht durchgehend gehandelt. Bei Rohstoffen zum Beispiel wird der Handel zu bestimmten Zeiten zeitweise ausgesetzt. Zu den Besonderheiten der Trading-Plattform gehört die „Early Closure“-Funktion, die ein vorzeitiges Schließen von Positionen möglich macht. Bis zu 70 Prozent und mindestens 10 Prozent des erwarteten Gewinns können Händler trotz des Abbruchs vor dem Laufzeitende erreichen. Allerdings nicht bei allen Optionen, wie der 24option Erfahrungsbericht aufzeigt. Ausgenommen sind insbesondere die beliebten 60-Sekunden-Optionen.

Regulierung und Sicherheit, Fortbildung und Support, Zahlungsverkehr und Bonusangebot bei 24option

Die Verantwortung für den erfolgreichen Broker 24 option trägt die Maklergesellschaft Rodeler LTD Financial Services Limited, die wie erwartet auf Zypern sitzt. Es handelt sich hierbei um ein Privatunternehmen, das seit einigen Jahren auch und gerade die Entwicklungen im Bereich des Finanzderivat-Handels erkannt hat und nicht allein für diesen Binäre Optionen Broker verantwortlich zeichnet, sondern unter anderem auch im Devisenbereich tätig ist. Einen Namen machte sich der Broker-Dienst nicht nur durch seine günstigen Handelsbedingungen, sondern im gleichen Maße durch die zu Beginn der 24option Bewertungen thematisierten Werbeaktivitäten und Kooperationen mit bekannten Partnern – gerade aus der Sportwelt. Zum Testsieger-Anwärter wird der Anbieter im Binäre Optionen Broker Vergleich. Salopp formuliert, ließe sich sagen, dass die Plattform 24option schon zu den alten Hasen der Branche gehört.

Zulassungen durch viele Aufsichtsbehörden

Gestartet im Jahr 2010, konnte sich der Broker schnell im Wettbewerb etablieren. Als eindeutiges Zeichen gegen einen 24option Betrug ist zu werten, dass hier nicht nur die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) als Lizenzgeber und Regulierungsinstanz zur Sprache kommt. Jenseits der Regulierung durch die Zypriotische Wertpapier- und Börsenaufsichtskommission verweist der Anbieter auf die Zulassungen zahlreicher anderer Aufsichtsbehörden wie beispielsweise der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für den deutschen Markt. Die hohen EU-Standards sorgen also dafür, dass sich Kunden niemals Sorgen bezüglich einer drohenden 24option Abzocke machen müssen.

Bestnoten für das Bildungsangebot und die Sicherheitsvorkehrungen

Im Zusammenhang mit dem Thema Kundenbetreuung kommt in den 24option Bewertungen kurzzeitig etwas Verwirrung auf. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Startseite des Brokers auf 14 unterschiedliche Sprachversionen der Internetpräsenz des Unternehmens verweist, ruft man hingegen die eigentliche Handelsplattform auf, finden sich Verweise auf insgesamt 21 verschiedene Sprachen. So wird letztlich auch die internationale Ausrichtung des Brokers für den Handel mit binären Optionen offenkundig. Ein lohnendes Extra, das eindeutig dem Support-Bereich zuzuordnen ist, ist neben der FAQ-Rubrik auf der Webseite nicht zuletzt der umfangreiche Leitfaden, der unerfahrenen Händlern beim ersten Ausflug in das Trading mit binären Optionen unter die Arme greift. Wie wird überhaupt gehandelt und was sind binäre Optionen? Diese und viele andere Fragen rund um die Handelsplattform an sich beantwortet der Broker in diesem Bereich. Informationen zu potentiell einsetzbaren Options-Signalen finden Leser ebenfalls in dieser Rubrik.

Das Thema Bildung wird bei 24option groß geschrieben

Der Bereich zur Aus- und Weiterbildung ist in die Sparten „Grundlagen“, „Mittelstufe“ und „Fortgeschritten“ unterteilt, sodass Leser genau entscheiden können, welche Inhalte für sie von Relevanz sind. Mit seinem Bildungszentrum und den darin enthaltenen Hilfestellungen zum Binärhandel samt Marktberichten, Marktanalysen, abrufbereiten Videos und regelmäßigen Webinaren zum Thema legt der Broker-Support in gewisser Weise den Grundstein für das Fachwissen, welches Trader für den Erfolg benötigen. Fragen können Händler über die verschiedenen nationalen Hotlines in rund 20 Sprachen an den Kundenservice richten – deutsche Kunden zahlen für den Anruf nichts (0800er Nummer) oder lediglich den Ortstarif, wenn die Alternativ-Nummer im Kölner Festnetz angerufen wird.

Die Hotline-Mitarbeiter sind rund um die Uhr an allen Wochentagen erreichbar. Kunden, die Hilfe in schriftlicher Form suchen, können sich an den Live-Chat wenden. An diesem Punkt bemängelt mancher Händler in seinen 24option Meinungen mitunter, dass der Support im Chat nicht immer optimal verfügbar ist. Der Broker arbeitet nach eigener Aussage an der Optimierung dieses Service-Bereichs.

24option Bildungszentrum

Ständige Verbesserungen der Plattform und der Sicherheitsstandards

Ergänzend steht der Broker per E-Mail, Fax und das Online-Kontaktformular Rede und Antwort. Für Sicherheit in technischen Belangen garantiert 24option durch die Verwendung moderner Verschlüsselungs- und anderer Sicherheits-Technologien. Kunden selbst leisten diesbezüglich einen Beitrag, indem sie ihre verwendeten Betriebs- und Sicherheitsprogramme regelmäßig aktualisieren, um so potentielle Sicherheitslücken zu schließen. Dies gilt im Übrigen auch und gerade für mobile Endgeräte, wenn Kunden diesen Trading-Ansatz verfolgen. Der automatische „Logout“ nach einigen Minuten verhindert, dass unbefugte Personen Zugriff auf Handelskonten erhalten. Smartphone- und Tablet-Nutzer sollten außerdem eine Passwort-Sicherung einrichten, damit ihr Konto auch bei einem Verlust oder Diebstahl geschützt bleibt. Facebook, Google+ und andere Soziale Medien sind ebenfalls mittlerweile ein Weg, Informationen über den Broker zu erhalten oder sich mit anderen Kunden (in spe) auszutauschen. Ein gänzlich unbeschriebenes Blatt ist das Unternehmen damit also auch in diesem Bereich nicht mehr.

Hintergrund zur Rechtslage: Unternehmenssitz Zypern in Kombination mit weitreichender Regulierung

Interessieren sich potentielle Kunden der Broker-Plattform für den unternehmerischen Hintergrund des Angebots, geraten sie mitunter in ein gewisses Dilemma. Denn als Eigentümer taucht im ersten Schritt zwar die Rodeler Limited mit Sitz auf Zypern auf. Darüber hinaus aber weist die Webseite auf die Richfield Capital Ltd. mit gleichem Firmensitz auf. Dies aber ist kein 24option Betrug, weil beide Unternehmen Teil derselben Unternehmensgruppe sind. Somit also ist eindeutig und ohne Wenn und Aber dafür gesorgt, dass 24option seriös um Kunden wirbt. Nichts wird verschwiegen und Kunden wissen von Anfang an, wer hinter dem Brokerage-Service steht. Wichtig ist dabei vor allem die Information, dass die Regulierung in den Händen der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), also der Finanzaufsichtsbehörde Zyperns, liegt.

Zyperns Behörde arbeitet durchaus strikt bei Broker-Kontrollen

Die CySEC kann es mit Blick auf die Strenge bei der Lizenzvergabe und der eigentlichen Regulierung vielleicht nicht vollends mit der deutschen BaFin aufnehmen, hat sich aber in den vergangenen Jahren einen besseren Namen gemacht. Die Lizenznummer bei der zypriotischen Wertpapier- und Börsenaufsichtskommission lautet 207/13. Die Behörde verlangt übrigens die strikt getrennte Verwaltung von Kunden- und Broker-Geldern. Neben der CySEC finden sich auf der Webseite des Brokers noch diverse andere bekannte Aufsichtsbehörden als Instanzen, die den Anbieter für den jeweiligen Heimatmarkt zugelassen haben. Neben der deutschen BaFin gilt dies zum Beispiel für die Aufsichten Italiens, Spaniens und der britischen Financial Conduct Authority (FCA), die ebenfalls in diesem Punkt im 24option Erfahrungsbericht zur Sprache kommt.

Das Kundenkapital auf dem persönlichen Handelskonto ist bis zu einer Summe von 20.000 Euro (bis max. 90 Prozent) gegen einen Ausfall abgesichert, den der Broker verschuldet hat. Für falsche Trades hingegen haftet weder der Broker noch die genannte Einlagensicherung, diese gehen vollständig zulasten der Trader selbst.

Das sagen unsere 24option Erfahrungen zu Einzahlungen und Auszahlungen

Der Geldtransfer, also die Abwicklung von Einzahlungen aufs Handelskonto, vor allem aber den Abhebungen, hat einen hohen Stellenwert für jeden Broker-Test und damit ganz ohne Frage auch für die 24option Bewertungen. Kunden müssen darüber Bescheid wissen, welche Alternativen sich ihnen bieten und an welchen Stellen eventuell Gebühren auf sie warten können. Denn dass Entgelte fällig werden, ist jedem potenziellen Kunden von Anfang an bewusst. Broker setzen Kosten in der Regel bei Auszahlungen an, da sie aus naheliegenden Gründen verhindern möchten, dass Kunden Geld abheben, welches sie ebenso gut für den Handel nutzen könnten. Vollkommen freie Hand haben Kunden bei der Auswahl der Zahlungsmethoden nicht, denn wie die meisten Anbieter aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich trifft der Dienstleister eine bestimmte Vorauswahl, aus der wiederum Händler auswählen können, welches Mittel der Wahl es sein soll.

Zahlreiche Zahlungsdienste können genutzt werden

Für die Kontoeröffnung braucht es wie erwähnt zunächst eine Mindesteinzahlung in Höhe von 250 Euro. Schaut man auf die Webseite des Unternehmens, erscheint dort eine Auswahl von mehr als 20 verschiedenen Zahlungsmethoden. Alle genannten können freilich nicht von deutschen Kunden genutzt werden, da sich in der Zusammenstellung auch eine Reihe ausschließlich national verfügbarer Methoden wiederfindet. Kreditkarten, Banküberweisung und Dienste wie Skrill, Neteller, Webmoney, Wire Transfer, giropay, Sofortüberweisung und einige andere aber können in jedem Fall genutzt werden. Welche Summen eingezahlt werden, will übrigens wohl überlegt sein. Wer nicht nur die Mindesteinlage und den Mindesteinsatz von 24 Euro im Blick hat, sondern auch die Rendite, kann durch höhere Einzahlungssummen Anspruch auf ein VIP-Konto geltend machen nach Support-Rücksprache.

Möglichkeiten zur Ein- und Auszahlung

Höhere Rendite ab dem Gold-Konto aufwärts

Ab 10.000 Euro erhält das Handelskonto den Goldstatus, ab 25.000 Euro gibt es ein Platin-VIP-Konto, das zugleich 6,00 % Rendite mehr einbringt, wenn Optionen im Geld enden. Zum Diamond Trader werden Händler ab einer Einlage von 25.000 Euro. Nicht infrage kommt auch weiterhin der in Online-Shops sonst so oft angebotene Dienst PayPal. Bei der Festlegung der Einzahlungssumme sollte Händler generell die Aussagen zur Einlagensicherung vor Augen haben. Zahlungen können aus Sicherheitsgründen nur von Konten erfolgen, die auf den Namen der Kunden geführt werden. Drittkonten sind nicht zulässig.

Diese Auszahlungsmöglichkeiten werden 24 option Kunden angeboten

Wie schon angesprochen, sind Auszahlungen für Kunden der möglichen Kosten wegen oft ein noch wichtigeres Thema für Trader, die das Guthaben auf ihrem 24option Konto reduzieren möchten – vielleicht, weil sie ihr Kapital anderweitig benötigen. Als Mindestsumme für Abhebungen vom Handelskonto nennt der 24option Erfahrungsbericht einen Betrag in Höhe von 10,00 Euro. Kleinere Beträge können nicht abgehoben werden, was zur Folge haben kann, dass Restguthaben entweder nur durch Kontolöschungen abgerufen werden können oder so lange auf dem Konto verbleiben müssen, bis eine auszahlungsfähige Summe zusammenkommt durch weitere gewinnbringende Optionen.

Gebühren-Abrechnung hängt vor allem vom Kontomodell ab

Einmal pro Monat können Kunden über ein Gold-Konto gebührenfrei Geld abheben, erst danach fällt ein Entgelt von 30,00 Euro an – bei Banküberweisungen. Einmalig entgeltfrei ist die Abhebung für Kunden mit Standard-Status, sie zahlen dementsprechend ab der zweiten Transaktion je 30,00 Euro für Banküberweisungen. Kunden, die als Platinum-VIP behandelt werden zahlen nie Gebühren für Abhebungen. Auf Kreditkarten-Abhebungen entrichten Kunden jeweils eine Gebühr in Höhe von 3,50 % des abgehobenen Betrags, dieselbe Gebühr erhebt der Broker bei Zahlungen über die eWallet Neteller. Immerhin 2,0 % der Auszahlungssummen werden auf Skrill-Abhebungen in Rechnung gestellt, Webmoney-Zahlungen schlagen in der Erfahrung mit 0,9 % zu Buche. Damit entnehmen Leser den 24option Bewertungen entsprechend, zwischen welchen drei Zahlungsmethoden verwendet werden können. Mit klaren Aussagen beugt der Broker möglichen Bedenken bezüglich einer 24option Abzocke vor.

Der Zahlungsverkehr ist erfreulich transparent geregelt. Dies zeigt sich auch an den verständlichen Aussagen zu den Transaktionskosten beim Einsatz anderer Zahlungsdienstleister. Wird Geld via Wire Transfer abgehoben, kostet dies bei Kontoführung in Euro 24 Euro.

Boni beim Broker 24option: Trader-Wettbewerbe und unregelmäßige Aktionen

Seit März 2017 ist es durch die zypriotische CySec regulierten Broker verboten Boni in jedweder Form anzubieten. Grund sind die teils zu strengen Anforderungen bzgl. eines Mindestumsatzes beim Handel und hiermit verbunden Einschränkungen der Möglichkeit Auszahlungen zu tätigen.

Nicht unerwähnt bleiben sollen in diesem Zusammenhang attraktive Wettbewerbe, an denen alle Kunden teilnehmen können, um sich mit anderen Tradern zu messen. Die Teilnahme ist normalerweise kostenlos, für erfolgreiche Aktivitäten winken auf der einen Seite Geldpreise, auf der anderen prämiert der Broker die Mitwirkung vielfach mit Sachpreisen.

24option Betrug? Broker schafft gute Bewertungen durch Transparenz

An der Seriosität des Brokers besteht kein Zweifel, denn spätestens im direkten Kontakt mit dem Kundendienst klären sich zügig alle Probleme und Fragen der Kunden. Dabei werden auch die möglichen Kosten und Risiken nicht verschwiegen, die bei Binäre Optionen Broker anfallen können. Kein Wunder also, dass sich 24option Meinungen gut lesen und nur hier und dort eine gewisse Kritik erkennen lassen. Diese negativen Aussagen wiederum können teilweise auch darin begründet liegen, dass Trader schlichtweg beim falschen Broker ein Konto eröffnet haben.

Der 24option Test zeigt, dass vor allem Händler selbst erheblichen Einfluss darauf haben, welche Verluste ihnen entstehen – durch ihre Risikobereitschaft. Wer eine Vorliebe für 60-Sekunden- und High-Yield-Optionen hat, muss sich des deutlich erhöhten Verlustrisikos bewusst sein. Zahlungsabwicklungen gelingen den Erfahrungen zufolge sicher, schnell und zu den unmissverständlich genannten Gebühren. Die Regulierung durch die zypriotische CySEC können von Tradern zudem zurecht als verlässlicher Hinweise auf die Seriosität des Brokers verstanden werden.

Allgemeine Risikohinweise:
Die von dieser Website angebotenen Finanzdienstleistungen tragen ein hohes Risiko und können zum Verlust all Ihrer Mittel führen. Sie sollten nie Geld investieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können.

Zusammenfassung
Datum
Anbieter
24Option Erfahrungen
Bewertung
51star1star1star1star1star
Wir legen Wert auf Ihre Erfahrungen!