anyoption Erfahrungen

anyoption Logo

Der Binäre Optionen Broker anyoption ist auf Zypern zuhause, was schon bei einem kurzen Blick in den Anbieter-Vergleich für wenig Überraschung sorgt. Denn dort ist ein großer Teil der Unternehmen aus dem Test vertreten, was sich in der Regel mit den günstigen steuerlichen Rahmenbedingungen für Firmen erklären lässt. Der Standort ist für Leser natürlich durchaus wichtig, weil im Vergleich der Analyse die Frage gestellt werden muss, ob anyoption seriös arbeitet oder ob Kunden auf gewisse Knackpunkte und Risiken vorbereitet sein müssen. Dabei muss gesagt werden, dass hohe Verluste beim Trading mit binären Optionen nicht als anyoption Abzocke bewertet werden können. Der Broker formuliert auf seiner Internetpräsenz klipp und klar, welche Gefahren mit dem Binärhandel einhergehen. Dazu gehören aber im gleichen Maße Aussagen dazu, welche maximalen Gewinne Kunden über ihr Handelskonto über die weit mehr als 100 handelbaren Basiswerte zwischen Aktien und Devisenpaaren mitnehmen können, wenn sie die richtigen Optionen auswählen.

Anyoption Meinungen von Seiten der Bestandskunden künden davon, dass hier alles seriös vonstatten geht und dass Kunden einen Partner finden, der ihnen in allen Phasen der Entwicklung bis hin zum professionellen Trader mit Rat und Tat zur Seite steht. Einen Blick in die Details sollten Interessenten selbstverständlich dennoch riskieren.

anyoption Testurteil: Weltweiter Marktführer im Handel mit Binären Optionen nach wie vor erste Wahl

Bekannt ist der Broker anyoption unter anderem für sein reges Engagement in den sozialen Medien. Beim Branchenprimus Facebook beispielsweise bringt es der Anbieter inzwischen auf deutlich mehr als 20.000 „Likes“. Alles in allem geht es Neukunden in spe ohne Frage eher um die eigentlichen Konditionen fürs Trading binärer Optionen und eine gute Betreuung durch den Support als um ständige Aktivitäten im Bereich „Social Media“, wenngleich dieses Thema Brokern durchaus mittlerweile große Aufmerksamkeit und zusätzliche Händler einbringen kann, die sich dort miteinander über das Trading-Angebot austauschen können. Zumal bei Facebook und Co. auch zügig öffentliche Kritik am Geschäftsmodell geäußert werden kann.

Die Mindesteinlagensumme liegt mit 200 Euro im fairen Bereich, anyoption Bewertungen nach eigenen Trades können sich damit im Grunde nahezu alle Händler leisten, denn ein gewisses Budget sollten Kunden ohnehin immer aufbringen, damit sich das Trading über einen Binäre Optionen Broker überhaupt lohnen kann. Die Auswahl der an anderer Stelle des Tests noch zu analysierenden Orderarten demonstriert, dass sich das Unternehmen nicht nur an Fans klassischer Call- und Put-Optionen richtet, sondern darüber hinaus auch jene Händler anspricht, die sozusagen das gewisse Etwas suchen, das es bei den meisten Konkurrenten am Markt eben nicht gibt.

Die Sprachen, in denen die Webseite des Brokers bereitgestellt wird, deuten auf eine Konzentration auf den engeren europäischen Bereich hin. So gibt es die Plattform nicht nur in einer deutschen und englischen, sondern auch in einer niederländischen und vier weiteren Versionen. Die laut anyoption Erfahrungsbericht recht facettenreiche Trading-Akademie des Broker spricht dafür, dass die Plattform auch für Kunden eine gute Anlaufstelle ist, die erst noch an ihrem Einstieg in die Materie arbeiten möchten. So wird zum Beispiel erklärt, wie Trades eigentlich ausgeführt werden, während andere Videos die verschiedenen Handelsarten erläutern – zum Großteil übrigens frei zugänglich, sodass Händler ohne ein eigenes Konto und ohne Erfahrungen Zugriff auf die Inhalte haben.

Selbst entwickelte Handelsplattform überzeugt im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten

Hinweise auf eine Plattform und Software bekannter Entwicklungsunternehmen sucht man in diesem Fall eindeutig vergebens. Denn der anyoption Test weist darauf hin, dass der Broker auf eine eigene Handelsplattform setzt, um seinen Kunden bedarfsgerechte Leistungen und nicht zuletzt eine Reihe interessanter Extras zu bieten. Die Plattform wird regelmäßig Optimierungsmaßnahmen unterzogen, sodass sich Kunden darauf verlassen können, hier zu jedem Zeitpunkt durch aktuelle Sicherheits-Programme gegen Angriffe durch Kriminelle geschützt zu sein. Der Broker hat in den Jahren seiner Existenz immer wieder bewiesen, dass er den Ansprüchen seiner Kunden gerecht wird. Die vom Partner Thomson Reuters bezogenen Echtzeitkurse werden unmittelbar an die Plattform und somit die Kundschaft weitergegeben.

Online-Handelsplattform auf anyoption.com

Analysen gelingen schnell dank etlicher Hilfsmittel

Dies gilt im Übrigen nicht nur für die Kurse an sich, sondern ebenso für wichtige Marktnachrichten und die Ablaufraten der handelbaren Basiswerte, so das Ergebnis unserer anyoption Bewertung. Die Plattform an sich macht es Kunden recht leicht, erste Schritte im Bereich des Binärhandels zu bewältigen, dies betrifft auch die Kontoeröffnung, denn diese gelingt rasch und unter Verwendung der typischen Daten. So braucht es natürlich die Eingabe einer gültigen E-Mail-Adresse, da diese zur Bestätigung des Antrags und somit zur endgültigen Eröffnung des Handelskontos genutzt wird. Die Plattform arbeitet webbasiert. So können Trader ihre Zugangsdaten auch am anderen Ende der Welt über einen normalen Rechner auf der Webseite eingeben, um ihr Konto aufzurufen und neue Optionen zu traden oder bestehende Positionen zu beeinflussen.

Mobiler Handel macht Kunden im Einsatz flexibler

Das Thema Mobile Trading, das für Händler weltweit inzwischen ein wichtige Rolle spielt, kommt im anyoption Testbericht nicht zu kurz. Dabei präsentiert sich der Broker durchaus überzeugt von seinen Qualitäten in dieser Sparte der Bewertungen. So bezeichnet er seine Software als „die beste Handelsplattform für binäre Optionen“ und stellt diese als mobile Varianten für die Betriebssysteme iOS (Apple) und Android (Google) kostenlos auf den bekannten Downloadportalen zur Verfügung. Der Handel in Echtzeit über Smartphones und Tablet PCs steht wie erwartet auch hier im Zentrum. Handelbar sind rund 140 Basiswerte, die sich auf die Nischen Indizes, Rohstoffe, Aktien und Devisen verteilen. Das kostenlose Trading ist nach Broker-Angaben an über 200 internationalen Märkten unbegrenzt möglich. Die Plattform ist in allen Ausführungen generell werbefrei, der Handel erfolgt ohne versteckte Entgelte, Spreads oder Kommissionen.

Mobiler Handel

Kunden entscheiden, ob sie das Handelskonto direkt über die Apps eröffnen oder ein bisher webbasiert genutztes Konto zukünftig auch mobil verwalten möchten. Die Benutzerfreundlichkeit betreffend fallen die anyoption Bewertungen in beiden Fällen positiv aus.

Umfangreiche Auswahl an Basiswerten lässt kaum Wünsche offen

Die vielversprechende Aussage, dass sich Händler rund um die Uhr – also zu jeder Tages- und Nachtzeit – dem Binäre Optionen Handel in mehr als 200 Märkten widmen können, ist zunächst einmal eine recht oberflächliche Information, die anspruchsvollen Tradern nur eine erste Richtung für die anyoption Meinungen vorgibt. Interessanter wird es da schon mit Blick auf die Chance, auch im Bereich des Wochenendhandels schnell Optionen ausführen zu lassen – wenngleich in diesem Kontext nicht alle Vermögenswerte verfügbar sind, wie der Broker erläutert. Die meisten der handelbaren Werte können den Bereichen Aktien und Währungen zugeordnet werden. In diesem Punkt zeichnen sich deutliche Parallelen zu den Portfolios vieler anderer Dienstleister aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich ab.

Nicht alle Werte für alle Handelsarten verfügbar

Wichtig für Trader ist an dieser Stelle, genau zu prüfen, welche Werte für welche Orderart infrage kommen. Denn diesbezüglich gibt es einige Einschränkungen, mit denen sich Händler auskennen müssen, sofern sie Wert auf Flexibilität legen und nicht nur Renditen mit Call- und Put-Optionen anstreben. Und dies gilt für die allermeisten Kunden, die den Anfängerstatus allmählich hinter sich lassen möchten. Die Liquidität betreffend verweist der Broker ausdrücklich darauf, dass von seiner Seite keine Begrenzungen gelten. Trader entscheiden also jenseits der Mindestanforderungen ganz allein, welche Einsätze und Risiken sie für richtig halten.

Zahlreiche Orderarten die man so bei keinem anderen Broker findet

In Präsentation des Binärhandels wirbt das Unternehmen Ouroboros Derivatives Trading Ltd. aus Zypern für den eigenen Broker anyoption mit einer maximalen Rendite in Höhe von 81 Prozent, die ab einem Mindesteinsatz von 25 Euro erreicht werden kann. Dieser Rendite-Wert bezieht sich auf den Handel mit klassischen Call- und/oder Put-Optionen, bei denen Trader für die jeweilige Laufzeit „nur“ darauf spekulieren müssen, ob sich der Kurs des ausgewählten Basiswertes zum Ende der Laufzeit nach oben oder unten verändert haben wird. Eine recht einfache Entscheidung, die je nach Marktlage auch für Einsteiger mit etwas Glück praktikabel ist.

Die zweite bekannte Orderart sind die sogenannten One Touch-Optionen, für Händler ebenfalls leicht nachvollziehbar, da mit einem einzigen Klick abzuwickeln. Der Optionskurs muss bei dieser Orderform nur einmal während der Laufzeit eine zu Beginn definierte „Kursbarriere“ über- bzw. unterschreiten, je nachdem, in welche Richtung spekuliert wird. Wichtig: Diese Optionen können für den Wochenendhandel genutzt werden.

Aktuelle Handelstrends

Laufzeiten verlängern und Orders mit einem Klick ausführen

Im Bereich der Indizes stehen zum Beispiel der deutsche DAX oder der US-Index Dow Jones zur Wahl. Den Willen zur Innovation legt der Binäre Optionen Broker faktisch gerade in dieser Rubrik an den Tag. Und das nicht allein deshalb, weil bereits laufende Optionen durch die Extrafunktionen „Take Profit“ oder „Roll Forward“ vorab geschlossen oder die Laufzeiten verlängert werden können. Roll Over-Maßnahmen können ebenso der Gewinnmaximierung wie auch der Absicherung gegen drohende Verluste dienen. Bei Langfristig-Optionen geht es um Laufzeiten, die vielfach bei mehr als 12 Monaten liegen. Wählen können Händler bei dieser Handelsart meist nur zwischen einigen wenigen Vermögenswerten – z.B. dem Währungspaar USD/EUR, Öl oder Gold.

Innovative Ideen bringen mehr Trading-Spielraum

Die besagte „One-Click“-Order nennt der anyoption Test auch bei der Handelsart „BINÄR 0-100“, die für den Broker ein gewisses Alleinstellungsmerkmal darstellt. Vorsicht: Alle Transaktionen werden dementsprechend direkt ausgeführt, bestätigt werden Optionen dieser Art nicht mehr vom Anbieter. Der Name der Handelsart leitet sich davon ab, dass Trader hier entscheiden, ob ein Vermögenswert-Kurs höher oder niedriger sein wird als der Preis, der vorab zu einem bestimmten Verfallszeitpunkt festgelegt wird. Lag der Kunde richtig, wird ein Gewinn zwischen dem jeweiligen Kaufpreis und dem Wert 100 ausgezahlt. Andernfalls verlieren Kontoinhaber den niedergeschriebenen Kaufpreis der Option – wie gesagt, im Falle einer Kauf-Option. Wird eine Verkaufs-Option bevorzugt, weil Händler von einem Nichteintreten des Ereignisses ausgehen, droht im Verlustfall die Differenz zwischen dem Verkaufspreis und dem Wert 100, bei einem Erfolg profitieren Trader vom jeweiligen Verkaufspreis. Bis zu 1000 Prozent Rendite sind hier bei positivem Verlauf möglich.

Bubble-Handelsart als zusätzliche anyoption Eigenkreation

Noch recht neu im anyoption-Portfolio ist die Orderart „Bubble“. Sowohl die Renditechancen als auch die Verlustrisiken sind erheblich in diesem Bereich. Vor allem, da derzeit nur eine Handvoll Devisenpaare als Assets (Vermögenswerte) genutzt werden können, wie der anyoption Testbericht zu bedenken gibt. Wie der Name vermuten lässt, geben Händler in diesem Fall einige Parameter für eine „Kurs-Blase“ an. Der Kurs eines Basiswertes muss entweder eine Preismarke berühren oder schneiden, damit die Blase platzt – jedoch geht es um etliche Kursziele, die sich der Blasenform wegen entwickeln innerhalb des Spekulationszeitraums. Die Position der Blase wie auch ihre Größe legen Trader bequem in Charts fest. Damit eine Option erfolgreich ist, reicht es, wenn ein einziger Treffer erreicht wird in der „Bubble“.

Bubbles bei anyoption neu im Angebot

Eigene Optionen designen – auch mit Rückerstattung bei Verlusten

Alle Händler, die mindestens 100 Euro in Optionen investieren, können sich über einen kostenlosen SMS-Ticker über den Ausgang ihrer gehandelten Optionen informieren lassen. So etwas wie „Optionen nach Wunsch“ sind ebenfalls denkbar, da der Broker Kunden erlaubt, Optionen nach eigenen Rendite-Zielen zu erstellen. Neben dem Basiswert und der gewünschten Verfallszeit können Händler im Standardformat an dieser Stelle zwischen 65 und 71 Prozent Rendite realisieren. Enden Optionen aus dem Geld, bleibt dem Trader immerhin die 15-prozentige Verlusterstattung. Erfolgreiche Trader können über Facebook und Twitter durch die Funktion „Show Off“ auch an ihren Options-Ergebnissen teilhaben lassen.

Regulierung und Sicherheit, Fortbildung und Support, Zahlungsverkehr und Bonusangebot bei anyoption

Den Anfang nahm die Geschichte des Brokers anyoption im Jahr 2008. Damals tauchten frühzeitig erste Testberichte zum markenrechtlich geschützten Anbieter im Internet auf. Rasch stieß das Unternehmen Ouroboros Derivatives Trading Limited, auf deren Konto die Entwicklung des binären Optionen Brokers geht, auf Zuspruch von Kunden in zahlreichen Ländern der Welt, auch wenn die Sprachauswahl auf der Webseite vor allem auf eine europäische Kundschaft schließen lassen mag. Faktisch finden sich weltweit Kunden, die auf die Dienste des Dienstleisters vertrauen und vielfach auch eigene anyoption Bewertungen formulieren. Eine Ursache des Erfolgs ist darin zu sehen, dass der Broker zu den ersten gehörte, die auch mobile Trading-Angebote in Form von Apps als Alternative zum Browser-basierten Handel binärer Optionen an den Start brachten.

Reguliert von CySEC

Zudem können Kunden rund um die Uhr Optionen kaufen und verkaufen und werden dabei 24 Stunden an allen sieben Wochentagen vom Support betreut. Heute bezeichnet der Broker-Betreiber sein Angebot als die international bekannteste Umgebung für den Binärhandel und verweist in der typischen „über uns“-Darstellung auf seinen Internetseiten darauf, dass das Portal branchenintern wie gehabt nicht nur die professionellste, sondern zugleich die größte im Bereich des „Online-Finanzhandels“ sei. Für objektive anyoption Erfahrungen geht es freilich einzig um die Leistungsfähigkeit der Handelsplattform und nicht um die Aussagen des zypriotischen Anbieters über selbige.

Sicherheit und Support – wie gut arbeitet der Broker in diesen Punkten?

Die einfachste und naheliegendste Möglichkeit zur Formulierung von Supportanfragen stellt das Kontaktformular auf der Portal-Webseite dar – der schnellste Weg zu verlässlichen Antworten und Problemlösungen aber ist das Formular nicht in jedem Fall. Ein Anruf bei der Hotline oder der schriftliche Kontakt zum Live-Chat auf dem Formular führen nach aktuellen Ergebnissen im anyoption Testbericht meist schneller ans Ziel. Dabei werden Anfragen an den Chat als Mails an die Kundenbetreuung weitergeleitet, wenn Anfragen zu Zeiten gestellt werden, zu denen die Chat-Mitarbeiter nicht arbeiten. Ansonsten ist der Broker gebührenpflichtig im Festnetz der Stadt Berlin telefonisch erreichbar – in deutscher Sprache in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 22.00 Uhr unter +49-30-568-370-0568. Rund um die Uhr arbeitet wiederum der englischsprachige Support, an den Kunden außerhalb der deutschen Sprechzeiten vermittelt werden. Den meisten Tradern wird die Kommunikation auf diese Weise wohl nicht allzu schwer fallen.

Kommunikation gelingt auf allen Wegen schnell

Kostenlos können Dokumente für die Kontoeröffnung (Stichwort: Identitätsnachweis!) per Fax übermittelt werden. Eine deutsche Filiale unterhält der Broker nicht, der postalische Kontakt gelingt somit nur über die Heimatadresse des Unternehmens Ouroboros Derivatives Trading Ltd. in Nikosia auf Zypern. Eine große Hilfe bezüglich der Zahlungsmethoden und den Binärhandels allgemein ist wie immer die umfassende FAQ-Kategorie auf der Plattform des Brokers. Selbstredend bestätigen anyoption Meinungen von Bestandskunden, dass der Anbieter wie nahezu alle Konkurrenten mittlerweile Seiten bei den bekannten sozialen Medien (u.a. Facebook) betreibt. Einen besonderen Service können Bestandskunden und Interessenten durch den Rückrufservice beanspruchen, wenn sie bereit sind, im entsprechenden Formular neben dem Namen auch eine E-Mail-Adresse und eine gültige Rufnummer anzugeben. So entfällt das störende Verweilen in der Warteschleife der Hotline.

Ausbildung wird groß geschrieben beim Broker anyoption

Konsequente technische Verbesserungen an den Mobile Apps und der webbasierten Handelsplattform verstehen sich von selbst für den Anbieter, der zusammen mit dem Hauptkonkurrenten 24option die weltweite Martktführerschaft beansprucht. Ausführliche Trading-Ratgeber und das Schulungsmodell der Trading-Akademie bieten mit Videos, Handelsanleitungen und Tutorials reichlich Input, damit Händler – Einsteiger wie Kenner – alles Wissenswerte über den Binäroptionen-Handel und die einsetzbaren Handelsarten des Brokers erfahren können.

Die rechtliche Situation als wichtiger Aspekt in der anyoption Erfahrung

Dass Kunden in einem Land Europas sitzen und ihre Broker in einem anderen, ist im Internetzeitalter nichts Besonderes mehr. Anyoption Erfahrungen potenzieller Interessenten hinsichtlich einer Kontoeröffnung beeinflusst der Standort insofern nur noch bedingt. Zumal der Anbieter über das verantwortlich zeichnende Unternehmen Ouroboros Derivatives Trading Limited durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) lizenziert und reguliert wird – die zugehörige Lizenznummer lautet 187/12. Die Kontrollen wirken sich natürlich nicht auf die Erfolge beim Handel binärer Optionen aus, dienen aber dennoch der Kundensicherheit.

Die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde verlangt für Lizenznehmer eine Einlagensicherung in Höhe von 20.000 Euro und bis 90 Prozent der Kundengelder. Weiterhin ruhen Kundengelder auf getrennten Konten und gehören nicht zum Kapital des Brokers, was für den Insolvenzfall eine große Bedeutung hat. Das typische Aber: Alle Verluste haben sich Trader selbst zuzuschreiben, da anyoption seriös auf das Risiko des Handels mit derivaten Finanzprodukten hinweist. Und dies betrifft auch und gerade das Trading mit binären Optionen, wie anyoption Erfahrungsberichte unterstreichen, in denen es immer wieder Verweise auf drohende Totalverluste gibt, wenn Trader zu viel auf einmal zu erreichen versuchen.

Zahlungsverkehr und Gebühren: Angst vor anyoption Abzocke im Test?

Abgesehen von Kursschwankungen sind gerade die Möglichkeiten für die Abwicklung des Geldtransfers ein Bereich, in dem Kunden Verluste bzw. Gebühren entstehen können. Denn am Ende sind beides Punkte, die auf dem Handelskonto negativ zu Buche schlagen. Auf seiner Webseite führt der Broker neben MasterCard- und Visa-Kreditkarten sowie Maestro-Karten, normale Banküberweisungen, die Option giropay, den Online-Dienst Skrill und sofortüberweisung.de als Zahlungsmethoden an. Einige andere digitale Dienstleister finden im anyoption Erfahrungsbericht ebenfalls Erwähnung, die jedoch im Ernstfall aufgrund des innerhalb Europas geltenden Gesetzes gegen Geldwäsche nur in einigen ausländischen Staaten, nicht aber von deutschen Tradern genutzt verwendet werden können. Ausgeschlossen ist derzeit der Einsatz des Dienstes PayPal, womit sich der Binäre Optionen Broker in eine recht lange Reihe von Anbietern einreiht, die mehrheitlich auf die hohen Kosten verweisen.

Allerdings: Einige andere Zahlungswege sind ihrerseits durchaus mit gewissen Entgelten verbunden, weshalb Kunden des Brokers genau abwägen sollten, welchen Weg sie bevorzugen. Faktisch geht es nicht allein um Transaktionskosten, die laut anyoption Bewertungen dem Broker selbst zur Last gelegt werden können.

Nicht nur der Broker erhebt im Zweifelsfall Gebühren

Teils gehen die Gebühren im wahrsten Sinne auf das Konto der Banken und Zahlungsdienstleister. Neben der europäischen Gemeinschaftswährung kommen für die Kontoführung auch das Britische Pfund, der US-Dollar und einige andere Währungen infrage. Einmal festgelegt, ist keine Änderung der Kontowährung mehr möglich. Beachten sollten potenzielle und bestehende Kunden, dass einige Zahlungsmethoden zwar für Ein-, nicht aber für Auszahlungen angeboten werden. Das Minimum als Ersteinlage für die Kontoeröffnung und den Start in den Handel setzt der Broker mit 200,00 Euro an, angesichts eines Options-Mindesteinsatzes von 25,00 Euro können mit dem Startkapital als gut zwölf Optionen gehandelt werden. Großanleger sollten bei ihren Einzahlungen immer an die den zuständigen Zyperns Anlegerentschädigungsfonds ICF auf Zypern denken, der eine Einlagensicherung bis 20.000 Euro für Kundengelder vorsieht. Höhere Summen können also durchaus verloren gehen bei wirtschaftlichen Problemen des Brokers. Die Angaben für die Ersteinlage gelten für alle Einzahlungsmethoden.

Sichere und geschützte Einzahlung

Einige Besonderheiten bezüglich der Auszahlungsmöglichkeiten sind zu beachten

Wie im vorherigen Abschnitt erläutert, sind nicht alle Zahlungsmethoden, die für Einzahlungen genutzt werden können, auch im Bereich der Auszahlungsmöglichkeiten zu finden. Derzeit bevorzugt der Broker laut seiner Webseite Kredit- und Debitkarten sowie klassische Banküberweisungen. Als Vorgaben für die Mindesthöhe der Auszahlungssummen ist der Betrag zu beachten, welcher dem Wert entspricht, der für das jeweilige Heimatland des Traders als Mindesteinzahlungsbetrag im Rahmen der Eröffnung eines neuen Handelskontos vorgesehen ist. In diesem Fall weist der anyoption Testbericht darauf hin, dass diese Bedingungen jedoch nur mit Blick auf eine gebührenfreie Ausführung gelten. Sind Kunden bereit, Gebühren zu zahlen, können sie durchaus auch geringere Summen von ihren Konten abheben. Um Auszahlungen vornehmen zu können, müssen Händler generell zunächst die erforderlichen Identifizierungsdokumente an den Broker übermittelt haben.

Anyoption Boni – Kunden können hin und wieder von Extras profitieren

Seit März 2017 ist es durch die zypriotische CySec regulierten Broker verboten Boni in jedweder Form anzubieten. Grund sind die teils zu strengen Anforderungen bzgl. eines Mindestumsatzes beim Handel und hiermit verbunden Einschränkungen der Möglichkeit Auszahlungen zu tätigen.

Kein Grund zur Angst vor einer anyoption Abzocke

Das gute Abschneiden in Binäre Optionen Broker Tests hat seinen Grund, denn anyoption erweist sich für viele Kunden als zuverlässiger Broker, der sich oft etwas Neues einfallen lässt. Die Regulierung durch Zyperns CySEC spricht dafür, dass anyoption seriös praktiziert. Der gute Support, der in der Regel rund um die Uhr ein offenes Ohr für Kunden hat, bestätigt diese Einschätzung mit Nachdruck. Die positiven anyoption Meinungen, die von vielen anderen Kunden verfasst werden, sprechen ebenfalls dafür, dass der Broker für viele Zielgruppen interessant sein kann. Dabei zeigen Testberichte, dass es natürlich an einigen Stellen einen Anlass für Kritik geben mag, beispielsweise mit Blick auf die Risiken, die Trader bei einigen Orderarten mit sehr hohen Rendite-Aussichten eingehen müssen.

Dabei gilt aber: Kein Kunde ist gezwungen, maximale Risiken einzugehen. Wer mit geringeren Gewinnen zufrieden ist, muss nicht das größtmögliche Risiko eingehen. Der Broker warnt zu Recht vor den grundsätzlich bestehenden Risiken, die beim Binärhandel zu jedem Zeitpunkt bestehen.

Innovation schreiben sich viele Broker auf die Fahne im Wettbewerb um neue Kunden. Oft aber präsentieren sich die Handelsplattformen der Anbieter dann doch eher als durchschnittlich. Die anyoption Erfahrung der vergangenen Jahre aber zeigt eindeutig, dass das Unternehmen nicht nur um eindeutige Erklärungen bemüht ist, sondern – zum Beispiel mit der Orderart „Bubble“ – immer wieder neue Produkte entwickelt, die nicht nur bei Profi-Tradern auf Gehör stoßen. Insgesamt geht es natürlich um den guten Gesamteindruck, den anyoption Händlern und Experten gegenüber regelmäßig in Tests hinterlässt.

Zusammenfassung
Datum
Anbieter
Anyoption Erfahrungen
Bewertung
51star1star1star1star1star
Wir legen Wert auf Ihre Erfahrungen!