eToro Erfahrungen

eToro Logo

Der Social Trading-Trend ist unübersehbar. Vielmehr ist die große Nachfrage in diesem Bereich gar so groß, dass selbst Anfänger zunehmend die Chancen in dieser Sparte erkennen. Der Broker eToro mit Sitz in Limassol auf Zypern gehört ganz ohne Frage zu den Vorreitern der Branche. Gegründet im Jahr 2007, ist das Unternehmen heute für viele die unbestrittene Nummer 1 beim Trading mit sozialer Note. Inwieweit Einsteiger und erfahrene Händler beim Anbieter tatsächlich gut aufgehoben sind, sollen unsere Erfahrungen mit eToro im folgenden Test auf den Punkt bringen. Erkennbar ist bereits zu Beginn der Analyse, dass die Konditionen im direkten Vergleich mit den Handelsmodellen manches Konkurrenten überzeugende Ergebnisse liefern. Natürlich geht es auch bei diesem bekannten Social Trading-Broker um die individuelle und objektive Bewertung. eToro wird wie die Mitbewerber vermutlich für manchen Kunden gut und für andere weniger gut geeignet sein.

Klar ist aber ebenfalls, dass mit einer geringen Ersteinlage von nur 200 Euro, einem kostenlosen Demokonto sowie einem guten maximalen Hebel für günstige Rahmenbedingungen gesorgt ist, um effizient in den Handel starten zu können. Im weiteren Verlauf geht es wie gewohnt um den genauen Spielraum, den der Broker seinen Kunden gewährt, um auf Basis der persönlichen Ziele und Risikobereitschaft traden zu können. Gehandelt jedenfalls wird vor allem mit Devisenpaaren, wenngleich auch Rohstoffe zum Portfolio gehören, wie die eToro Erfahrung verdeutlicht.

eToro Erfahrungsbericht – Social Trading lernen mit Erfolg?

Wirbt ein Broker mit mehr als 4,5 Millionen Kunden, die angeblich über die hauseigene Plattform traden, so spricht dies dafür, dass der betreffende Anbieter durchaus von seinen Qualitäten überzeugt ist. Das im Jahr 2007 gestartete Social Trading Netzwerk des Brokers etoro.com ist damit denn auch das größte seiner Art, das gerade am deutschen Markt viele Fans gewinnen konnte in den vergangenen Jahren. In der Tat konnte sich der Broker auf dem Sektor des Social Tradings wie kaum ein anderer am Markt durchsetzen und von Jahr zu Jahr neue Kunden für sich gewinnen. Der Grund ist vorrangig darin zu sehen, dass Anleger hier laut den eToro Erfahrungen komfortabel und ohne lange Vorbereitung Positionen anderer Händler kopieren können, um so von den Erfolgen der aktuellen Top-Trader zu profitieren.

Dass der Broker seinen Kunden dabei in allen Erfahrungsstufen auch Zugriff auf ein kostenloses und zeitlich unbefristetes Demokonto gewährt, erweist sich ohne Frage ebenfalls als Vorteil im zunehmenden Wettbewerb um Neukunden.

Die Zielgruppen des Social Trading Portals im Test

Schon der erste Blick auf die Einstiegshürden für den Einstieg in den Handel bzw. die Kontoeröffnung im eToro Test zeigt recht eindeutig, dass beim Broker auch Anfänger herzlich willkommen sind. Denn nur 200 Euro reichen als Mindesteinzahlungssumme, um ein eigenes Handelskonto eröffnen zu können. Andere Anbieter fürs Social Trading sehen in diesem Punkt mitunter deutlich höhere Ersteinlagen vor. Weiterhin gewährt der maximale Hebel die Chance, sich weit über das eigentliche Budget hinaus als „CopyTrader“ zu betätigen. Mit dem unbegrenzt nutzbaren Demokonto können sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Kunden des Brokers Neues über den sozial ausgerichteten Handel lernen und Vorbildern nacheifern, deren Orders bisher noch nicht kopiert wurden. Die Plattform des Brokers ist dem eToro Test zufolge immerhin in 15 Sprachen verfügbar, das Analyse-Modell erlaubt Nutzern umfassende Auswertungen der Marktlage und der aktuellen Chancen.

eToro Top-Investoren

Die große Bandbreite der Handelsmöglichkeiten wiederum ist ein wichtiger Hinweis darauf, dass gerade Trader mit umfangreichen Erfahrungen gut aufgehoben sind. Unabhängig von der Möglichkeit als Top-Trader am Social Trading-Modell im Idealfall bares Geld verdienen zu können erhalten sie zudem ein entgeltfreies Verrechnungskonto sowie ein passendes Wertpapierdepot. Ergänzend gibt es die Plattform auch als Mobilversion, weshalb Händler mit modernen Ansprüchen ihrerseits die eToro Erfahrungen vielfach sehr zu schätzen wissen.

Wie gut sind die Webseite und Plattform des Brokers eToro?

Die Qualität der webbasierten und vielfach einsetzbaren mobilen Plattformen muss in einem Broker-Testbericht generell im Mittelpunkt stehen. Denn ohne eine funktionale Handelsumgebung sind Erfolge nur wenig wahrscheinlich. Dass bereits mehr als 4,5 Millionen Kunden eToro Erfahrungen vorweisen können und oft schon seit Jahren am Angebot des Anbieters festhalten, spricht ohne Wenn und Aber für die Leistungsfähigkeit und Verlässlichkeit der Webseite des Unternehmens sowie die Handelsplattform, über die Händler weltweit unter ständig besseren Bedingungen seit nunmehr fast zehn Jahren traden können. An der nötigen Übersichtlichkeit fehlt es dem Portal nicht, Anfänger wissen nicht zuletzt die sehr gute FAQ-Abteilung zu schätzen, mit der der Broker seinen Kunden (und natürlich nicht nur Einsteigern) alle wichtigen Informationen rund um den Devisenhandel und die anderen Bereiche zur Verfügung stellt, die beim Social Trading genutzt werden können.

Gute Angebote für die Einarbeitung ins Trading

Der erste gute Eindruck in den eToro Bewertungen hält auch einer tiefer gehenden professionellen Analyse stand. Alle anfallenden Gebühren werden unmissverständlich genannt, sodass das Erlernen des Tradings auch ohne Demokonto leicht von der Hand geht. Wichtiger Bestandteil der Plattform ist die sogenannte „Trading Akademie“. Die Trading-Kurse und die eingehenden Erklärungen rund um die Funktionen der Plattform und des Social Tradings (inklusive Unternehmens-Blog mit aktuellen News zum Handelsmodell und Branchennews) vereinfachen das Leben von Neukunden ebenso auf angenehme Art und Weise. Die geringe Mindestanforderung für die Kontoeröffnung ist ein weiterer Hinweis darauf, dass nicht nur Profis und fortgeschrittene Trader zur Zielgruppe des zypriotischen Brokers gehören. Auf passende Angebote fürs gefragte Mobile Trading können Interessenten dem Test zufolge ebenfalls zurückgreifen.

Verschiedene Plattform-Versionen werden angeboten

Wählen können Anleger im Handelsbereich zwischen Werten wie Aktien, Rohstoffen oder Devisen. Auf diese Weise will der Broker seinen Kunden möglichst viel Raum zur Entfaltung bieten. Gehandelt wird auf Basis von Live-Marktkursen. Hervorzuheben ist selbstverständlich die eToro OpenBook-Plattform, die im internationalen Vergleich – nach Broker-Aussagen – das beliebteste Social Trading-Netzwerk am Markt ist. Die Software stellt das Unternehmen generell kostenlos zur Verfügung. Trader können auf diesem Wege die Chance nutzen, die eigenen eToro Erfahrungen und Positionen mit mehreren Millionen Teilnehmern des Systems zu teilen. Über die Plattform können Anleger ihren Erfahrungshorizont erweitern, indem sie Orders anderer Händler kopieren oder selbst zum Vorbild innerhalb der Community werden. Der eToro WebTrader wiederum ist die Online-Handelsplattform, die mittels moderner Tools zum Erfolg führen soll und kann.

eToro Webtrader

Mobiles Trading und Kritik an sprachlicher Gestaltung

Die flexible „Mobile Trader“-Plattform spricht momentan noch in erster Linie Apple-User an, die über ihr iPad oder iPhone handeln möchten. Prüfen sollten Nutzer, ob ihre Mobilgeräte die aktuellen technischen Anforderungen der Apps erfüllen. Mobil kann nicht nur „sozial“ gehandelt werden. Auch der eToro Webtrader ist als mobile Version erhältlich. Zur Ausstattung gehören bei der Webplattform diverse professionelle Charttypen, wie der eToro Erfahrungsbericht erkennen lässt. So können Händler ohne eine räumliche Bindung von unterwegs aktuelle Orders anderer Kunden prüfen und nachbilden oder auf eigene Faust aktiv werden. Allerdings wird im eToro Test deutlich, dass mancher Inhalt nur in englischer Sprache verfügbar ist, wie etwa die Geschäftsbedingungen für Bonusangebote in vielen Fällen.

In diesem Punkt wird die Broker-Webseite zunehmend optimiert, was gerade die Hilfestellungen in den Bereichen Aus- und Weiterbildung betreffend unerlässlich ist. Teils wird beim Wechsel zwischen einzelnen Plattform-Abschnitten nach einiger Zeit auf die englische Version umgestellt, was im Einzelfall durchaus ein Ärgernis sein kann für die persönliche eToro Bewertung.

Umfangreiches Portfolio an Handelswerten für Einsteiger und Profis

Um wenigstens eine Ahnung davon zu bekommen, ob der Social Trading Broker für die individuellen Zwecke infrage kommt, müssen die Erfahrungen mit dem Broker eToro einen Einblick in die handelbaren Werte geben, die auf der Plattform für den Handel ausgesucht werden können. Auch Informationen zur maximal erreichbaren Rendite spielen im Testbericht natürlich eine Rolle. Die Kunden in mehr als 170 Ländern können für sich oder innerhalb der Community – also der Plattform eToro CopyTrader – aus Handelswerten wie Aktien, Rohstoffen, Indizes und Währungspaaren wählen. Auch ETFs sind Teil der Produktpalette, hier in einer Auswahl von rund 30 Werten. Im Aktienbereich können Anleger mit mehreren hundert Werten spekulieren, etwa ein Dutzend Indizes können getradet werden.

Auswahl handelbarer Märkte

Neben dem Edelmetall Gold kann noch ein halbes Dutzend anderer Rohstoff-Werte gehandelt werden, rund 30 Devisenpaare sind ebenfalls einsetzbar. Mit diesem Gesamtpaket gehört der Social Trading Broker fraglos zu Recht zu den großen Namen der Branche weltweit.

Diverse Kriterien für die Top-Trader-Auswahl

Beim besagten Social Trading über die CopyTrader-Variante haben Nutzer der Plattform vielfältige Einstellungs-Optionen. So können sie den Ergebnissen der eToro Erfahrung beispielsweise gezielt nach Top-Tradern aus einem bestimmten Land suchen. Darüber hinaus können die Märkte oder der Zeitrahmen eingeschränkt werden, um nur eine begrenzte Auswahl an Händlern anzeigen zu lassen auf der Webseite. Auch besteht die Möglichkeit, dass Trader selbst den zuletzt realisierten Gewinn zur Grundlage der Händler-Anzeigen machen. So können Händler ausgeschlossen werden, die entweder zu risikoreich agieren oder zu geringe Gewinne erreichten im Referenzzeitraum. Watchlists erlauben Nutzern der Social Trading-Software das Speichern von Tradern und Orders, die sich bis dato als vielversprechend erwiesen haben.

Wie wird bei eToro geordert? Das sagt der Test zum Trading-Spielraum!

Mindestens ebenso wichtig wie die Auswahl der infrage kommenden Basiswerte sind die Möglichkeiten, die sich Händler bei der Ausführung von Orders überhaupt bieten. Von einem Anbieter, der sich selbst als beste und größte Social Trading Plattform bezeichnet, erwarten Kunden (in spe) natürlich hohe Qualität, Flexibilität und viel Spielraum beim Handeln. Als Mindesteinsatz, um traden und ein Konto eröffnen zu können, müssen Anleger eine Ersteinlage in Höhe von 200 Euro erbringen. Der auffälligste Vorzug ist natürlich die Kopierfunktion, durch die Anleger anderen Investoren und ihren Positionen über die Plattform mit wenigen Klicks nacheifern können. Das Konto kann sowohl Desktop- als auch webbasiert verwendet werden und ist im gleichen Maße mobil verfügbar, wie bereits erläutert wurde.

Vorbildliche Transparenz hinsichtlich der Trading-Gebühren

Überzeugend ist für Einsteiger gerade die einfache, effiziente Funktionalität. Die Charts können durch etliche (technisch-analytische) Handelsindikatoren bereichert werden, was im eToro Testbericht einen guten Eindruck hinterlässt. Der Broker ist selbst für die Kursstellung verantwortlich, weshalb er der Rubrik der Market Makers zuzuordnen ist. Anleger sehen sich somit nicht mit verzögerten Kursstellungen oder Requotes konfrontiert. Beim aktiven Handel arbeitet eToro gemäß unseren Erfahrungen mit fixen Spreads (bei den Hauptwährungen aktuell etwa im Rahmen von 2 bis 4 Pips), sodass Händler sehr genau wissen, welche Kosten bei ihren Orders entstehen. Indizes-Spreads beim CFD-Handel beginnen schon bei 1 Pip und liegen bei maximal 20 Pips. 0,0004 Pips ist die Untergrenze bei Rohstoff-Kontrakten, der Aktien-Handel ab einem Wert von 0,08 Pips möglich. Bei ETFs wird eine Pauschale von 0,24 % des Kontrakt-Gegenwertes berechnet. Anleger sollten sich zudem mit den möglichen Über-Nacht-Gebühren beschäftigen, bevor sie Positionen von Freitag bis Montag halten.

Traden & Investieren Sie in Aktien, Devisen, Indizes und Rohstoffe

Niedrige Hürden für den Einstieg in Positionen

Als Mindest-Lot nennt der Broker 1.000 Einheiten des jeweils gehandelten Basiswertes, also zum Beispiel 1.000 US-Dollar der Basiswährung im Devisenpaar USD/EUR. Der maximale Hebel für den Handel liegt bei 1:400, weshalb die Margin (die obligatorische Sicherheitsleistung) beim Trading im Forex-Bereich im vorliegenden Exempel bei lediglich bei 2,50 USD liegt. Kritisch betrachten einige Experten, dass die Trading-Risiken vom Broker an Finanzierungspartner weitergereicht werden. Für die meisten Trader aber sind solche Fakten eher nebensächlich. Bei den Erfahrungen mit dem eToro CopyTrader überwiegen eindeutig die positiven Ergebnisse. So können Kunden den Ergebnissen des eToro Tests folgend sowohl andere Community-Mitglieder kopieren als auch selbst zu einem Top-Trader werden. Die Auswahl potentieller Kopier-Kandidaten gelingt recht zügig, eine lange Vorbereitungszeit muss nicht eingeplant werden.

Der Service „Guru Finder“ erlaubt zudem eine besonders einfache Suche nach Vorbildern. Als Budget für das Kopieren einzelner Vorbilder können bis zu 20 Prozent des Guthabens eingeplant werden. Dabei sind Follower bei Auswahl eines „Gurus“ keineswegs dazu verpflichtet, jede zukünftige Position zu übernehmen; stattdessen spricht nichts gegen eine bedarfsgerechte und zielgenaue Organisation des Social Trading-Engagements.

Die etoro.com Erfolgsbilanz: 4,5 Millionen Konten in über 170 Ländern seit Gründung 2007

Der Hinweis auf mehr als 4,5 Millionen Konten, die von Kunden in mehr als 170 Ländern weltweit für den eigenständigen Handel oder das Social Trading verwendet werden, erfolgte im eToro Testbericht schon mehrfach. Der Online-Broker entwickelte sich innerhalb weniger Jahre seit der Gründung 2007 zu einem der international führenden Anbieter für das soziale Handeln. Währungen und Aktien bilden den Kernbereich der handelbaren Basiswerte, die auf transparente Weise getradet werden können – entweder in Eigenregie oder über die Community als Follower möglichst erfolgreicher Trader, die ständig aktualisiert auf der Webseite gelistet werden. Der Begriff „innovativ“ ist durchaus zutreffend, um die Online-Plattform zu beschreiben.

Kein Wunder also, dass pro Tag Tausende neue Konten eröffnet werden. Erwähnenswert ist dabei, dass eToro Erfahrungen aufgrund der vielfältigen Werkzeuge generell nicht nur für erfahrene Anleger reizvoll sind. Als Teilnehmer des Netzwerks sind auch Anfänger gut aufgehoben. Für die Seriosität des Brokers spricht der Sitz innerhalb der Europäischen Union, zumal sich der Anbieter letzten Endes schon frühzeitig eine Regulierung in der zypriotischen Heimat sichern konnte. Diese Fakten sind nach wie vor ein elementarer Fingerzeig mit Blick auf die Anbieter-Qualitäten.

Sicherheit und Support – Test gibt keinen Hinweis auf eToro Betrug

In immerhin 15 verschiedenen Sprachen können Interessenten und Bestandskunden die Plattform des Brokers aufrufen – ein branchenüblich Wert, der weder über noch unter dem Durchschnitt liegt. Auf der Startseite seiner Internetpräsenz weist der Anbieter bewusst auf die Risiken hin, die mit dem Trading von Devisenpaaren und anderen Vermögenswerten verbunden sind. Und zwar auch dann, wenn Kunden andere Händler kopieren. Garantien können niemals ausgesprochen werden, da die Märkte letztlich eben doch unberechenbar sind – solides Fachwissen kann die Gefahren aber deutlich reduzieren. Und dieses Wissen können sich Trader unter anderem über die FAQ-Abteilung des Anbieters erarbeiten, die im Grunde alle relevanten Begrifflichkeiten definiert. Wie der Zahlungsverkehr gelingt, erfahren Besucher der Webseite ebenfalls zügig in einer gesonderten Rubrik des Portals. Webinare und eKurse mit Videos sowie das Tradingzentrum insgesamt erleichtern die ersten eToro Erfahrungen deutlich, die Trading Tipps und Infos zum Handel mit Hebelwirkung dienen ihrerseits dem Wissensaufbau.

Begrenzte Erreichbarkeit der Telefon-Hotline

Was das Thema Support angeht, können sich Community-Mitglieder in einem gewissen Rahmen über Kommentare miteinander austauschen. Nicht nur über die Plattform selbst, sondern auch über die Sozialen Medien wie Facebook oder Twitter. Dort ist der Broker natürlich ebenso vertreten wie bei Google+ oder YouTube. Regelmäßige Aktualisierungen der Webseite sorgen dafür, dass Kunden ständig über geänderte Konditionen oder neue Leistungen informiert sind. Der Kundendienst des Brokers ist in der Zeit von Montag bis Freitag rund um die Uhr per E-Mail erreichbar. Erste Rückmeldungen und Antworten folgen werktags meist binnen weniger Stunden. Die telefonische Hotline arbeitet nicht 24/5. Unter der Rufnummer +49 221 3705 0003 stehen Mitarbeiter montags bis freitags zwischen 10:00 und 15:00 Uhr zur Verfügung. Diese Zeitspanne darf in den eToro Erfahrungen kritisiert werden.

Keine Chat-Funktion für das Portal

Postalische Kontaktaufnahmen sind sowohl über eine zypriotische als auch eine Londoner Anschrift möglich. Für E-Mail-Anfragen stehen verschiedene Adressen zur Wahl, um zum Beispiel Presseanfragen an den Broker richten oder die Abteilung „Business Development“ zu kontaktieren. Besonders umfangreich ist die Fragen-Rubrik des Portal. Hier können Kunden knapp formulieren, was genau sie wissen möchten. Dieses gut funktionierende System kann zumindest teilweise darüber hinwegtäuschen, dass der Broker im eToro Testbericht einen Live-Chat vermissen lässt, den sich viele Kunden aufgrund der schnellen Rückmeldung aus gutem Grund wünschen. Hier gäbe es vermutlich Potential für Nachbesserungen; die Erfahrungen aber weisen ansonsten auf gute bis sehr gute Leistungen im Support-Kontext auf.

Einlagensicherung und Regulierung – zypriotische Verhältnisse

Selbst Einsteiger ins Trading-Thema wissen um die Risiken, wenngleich der Broker eToro nochmals ausdrücklich mitteilt, dass überall am Finanzmarkt und vor allem im Forex- und CFD-Bereich nicht zu unterschätzende Risiken lauern. Diese Informationen sprechen eindeutig gegen einen eToro Betrug. Zumal: Falsche Entscheidungen oder schlecht ausgewählte Top-Trader können Kunden des Anbieters auf keinen Fall dem Broker zur Last legen im persönlichen Erfahrungsbericht. Was die Sicherheit der Einlagen auf dem Handelskonto angeht, ist der Broker aber eben doch ohne Frage in der Verantwortung. Dieser Aufgabe ist sich das Unternehmen bewusst, weshalb die Kategorie „Regulierung & Lizenzen“ auf dem Portal entsprechend umfangreich gestaltet wurde. So finden interessierte Test-Leser sehr rasch heraus, das eToro seriös arbeitet.

Vollständig reguliert

CySEC-reguliert und staatliche Aufsichten in über 30 Ländern

Die Guthaben der Trader werden getrennt vom Unternehmenskapital auf Konten externer Banken-Partner aufbewahrt. Die Firma eToro (Europe) Ltd., die hinter dem Broker steht, wird unter der Lizenznummer 109/10 von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), der Börsenaufsichtsbehörde Zypern, lizenziert und reguliert. Außerdem ist das Unternehmen natürlich zur Einhaltung der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) gezwungen als Anbieter mit EU-Sitz. Kundengelder sind über die zypriotische staatliche Einlagensicherung bis zu einer Obergrenze von 20.000 Euro gegen Ausfälle geschützt, deren Verantwortung beim Broker liegt. Die transparenten Handelskonditionen und die steigenden Kundenzahlen sind ohnehin bereits Hinweis auf die Seriosität. Auf der Webseite listet der Broker darüber hinaus mehr als 30 zuständige Finanzaufsichten, die ebenfalls ein Auge auf das Geschäftsmodell haben.

Die Bewertungen zum aktuellen eToro Zahlungs-Modell

Die Thematik der Guthaben-Einzahlung verdeutlicht im eToro Testbericht wieder einmal, wie unterschiedlich die Herangehensweisen verschiedener Broker in den Bewertungen ausfallen können. Während sich mancher Dienstleister der Branche gerne auf einige wesentliche Zahlungsmethoden beschränkt, trifft der CFD-Profi eToro sehr klare Aussagen zu den Möglichkeiten und macht dabei deutlich, welchen Wert man auf Flexibilität im Interesse der Kundschaft legt. Im ersten Schritt braucht es natürlich ein Handelskonto, um auf selbiges Geld transferieren zu können. Nach der Registrierung werden Zahlungen über den Unterpunkt „Kasse“ (und dort „Einzahlungen“) im eToro-WebTrader abgewickelt. Als Zahlungsmethoden stehen neben klassischen Banküberweisungen und Zahlungen per Kreditkarte diverse Zahlungsdienste zur Disposition nach Angaben der eToro Erfahrung. Dazu gehört überraschenderweise auch der Anbieter PayPal, um den die meisten Forex- und CFD-Broker wegen der recht hohen Gebühren einen Bogen machen.

Alternativ können Zahlungen per GiroPay, WebMoney, Neteller oder Skrill (früher: MoneyBookers) erfolgen. Dienstleister wie Wire Transfer nennt der Broker ebenfalls, unterm Strich entscheidet die Trader-Herkunft über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden. Die sogenannte „Secure Socket Layer Technologie“ sorgt hier für die nötige Sicherheit.

Durch eToro unterstützte Zahlungsvarianten

Unterschiedliche Maximalsummen bei Einzahlungsmethoden

Die Untergrenze für die Ersteinlage in Höhe von 200 US-Dollar bzw. Euro gilt für alle Einzahlungen. Die Maximalbeträge variieren je nachdem, welche Methode genutzt wird. Wire Transfer- und GiroPay-Zahlungen sehen kein Limit vor. Bis zu 5.000 Euro können per Kreditkarte, PayPal und Skrill überwiesen werden. Maximal 10.000 Euro nennt der eToro Erfahrungsbericht für 1-Pay und Neteller. WebMoney-Anweisungen sind bis 50.000 Euro durchführbar. Diese Angaben beziehen sich auf Zahlungen, wenn Kunden bereits den Identitätsnachweis erbracht haben. Höchstens 1.000 Euro können auf bisher nicht verifizierte Konten transferiert werden. Die digitalen Dienste und Kreditkartengesellschaften arbeiten in aller Regel sehr schnell, sodass Gelder oft direkt für den Handel genutzt werden können. Banküberweisungen hingegen können bis zu sieben Tage in Anspruch nehmen. eToro berechnet keine Einzahlungsgebühren, die Betreiber der Dienste jedoch im Einzelfall durchaus.

Was ist bei Auszahlungen vom Handelskonto zu beachten?

Anders verhält sich die Lage beim Gebührenthema, wenn wir uns im eToro Test mit den Konditionen für Abbuchungen vom Broker-Konto befassen. Hier werden sehr wohl Entgelte fällig, die jedoch gestaffelt berechnet werden, wie im weiteren Verlauf offensichtlich wird. Auch Abhebungen vom Handelskonto werden über den Web-Trader in Auftrag gegeben. Über die „Kasse“ gelangen Händler zur Registerkarte „Abheben“. Dort geben Kunden ihren Wunschbetrag ein. Eine Bestätigung des Antrags per Mail zeigt später, wenn die Transaktion erfolgreich durchgeführt wurde. Auszahlungen gelingen erst, nachdem Kunden den Nachweis ihrer Identität erbracht haben. Zu diesem Zweck muss eine Reisepass- oder Personalausweis-Kopie in Farbe samt einer Versorgerrechnung und eines aktuellen Kontoauszugs an den Broker übermittelt werden. Kreditkartennutzer müssen zusätzlich Farb-Kopien beider Kartenseiten mitsenden, um erstmals Geld vom Handelskonto abbuchen zu können.

Gebühren für Auszahlungen im Staffel-System

Weitere Abhebungen kommen ohne diesen Vorgang aus. Sieht man einmal von möglichen Gebühren ab, die von den Zahlungsdiensten erhoben werden, zeigt sich, dass die eToro Auszahlungsentgelte von der Höhe der Summen abhängen. Nur 5,00 EUR werden bei Auszahlungssummen zwischen 20,00 und 200 Euro fällig. 10,00 Euro kosten Abhebungen zwischen 200,01 Euro und 500 Euro, darüber berechnet der Broker generell 25,00 Euro pro Abhebung. Als Zeitspanne bis zur erfolgreichen Auszahlungsbearbeitung nennt der eToro Test fünf Tage. Bis zum Geldeingang kann es nochmals einige Tage dauern. Alle binnen 72 Stunden in Auftrag gegebenen Auszahlungen werden automatisch zu einer einzelnen zusammengefasst. Über die normalen Abhebungs-Gebühren hinaus können Umrechnungsgebühren für Ein- und Auszahlungen fällig werden, die bei Einzahlungen in der Gemeinschaftswährung Euro bei 250 Pips liegen.

Das Bonusmodell von eToro: Bewertungen machen Kunden Hoffnung

Bonusangebote gibt es beim Social Trading Broker immer wieder. Passenderweise kommen viele dieser Boni in Verbindung mit der Community zum Tragen. Bis zu 1.000 Dollar beispielsweise können sich Kunden durch das Anwerben von zehn weiteren Händlern für die Plattform sichern. Bedingung ist dabei in der eToro Erfahrung, dass jeder geworbene Neukunde seinerseits eine Ersteinlage in Höhe von 500 Dollar oder mehr vornimmt. Dann gibt es jeweils 100 Dollar Bonus, während die Geworbenen sogar 200 USD für die Erfüllung der Bedingung erhalten. Eine zeitliche Befristung wie bei vielen anderen Sonderaktionen sieht der Anbieter in diesem Fall nicht vor. Besonders rentabel kann das sogenannte „Popular-Investor-Programm“ sein. Werden Positionen eines Anlegers von anderen Händlern kopiert, ist dies bares Geld im Rahmen einer Programm-Teilnahme.

Boni für Kunden mit Premium-Status

Premium-Kunden haben außerdem die Gelegenheit je nach Höhe ihrer Einzahlungen weitere Zuschüsse zu erhalten. Diese werden abermals gestaffelt vergeben. 10 Prozent Bonus winken bei Einzahlungssummen zwischen 2.500 und 19.999 Dollar, 15 Prozent für Einzahlungen im Bereich von 20.000 bis 65.000 USD. Bei noch höheren Summen werden individuelle Regelungen mit dem Support vereinbart, die Obergrenze für die monatlichen eToro Credits wird mit 10.000 Dollar angegeben. Alle Beträge werden vom Broker zum aktuellen Kurs in Euro umgerechnet. Premium-Kunden erhalten noch diverse weitere Vorzüge wie etwa schnellere Zahlungsabwicklungen, eine Payoneer-Kreditkarte und mehr. Auch das Werben eines neuen Premium-Mitglieds macht sich bezahlt. 1.000 USD schreibt der Broker gut, wenn die Neukunden wenigstens 20.000 Dollar auf ihr Handelskonto einzahlen. Engagiertes Handeln und einzahlen wirkt sich also immer wieder positiv aus. Viele Aktionen sind nur für einige Zeit verfügbar, weshalb Kunden oft zügig reagieren müssen.

eToro Betrug? Pressestimmen sprechen für Seriosität

Nicht jedes Handelsmodell spricht ausnahmslos jeden Händlertypus an. Die Tatsache, dass die Plattform nicht für jeden Trader die richtige ist, ist kein Indiz für einen eToro Betrug, sondern eher ein Verweis darauf, dass Anleger sehr genau vergleichen müssen, ob der Anbieter für sie der richtige ist. Die guten Testnoten und Auszeichnungen jedenfalls bestätigen die Vorzüge des Social Tradings-Experten, über dessen Plattform bequem zwischen zahllosen erfolgreichen Händlern weltweit als Follower am System teilgenommen werden kann. Die gut strukturierte und recht reduzierte Plattform ist ideal für Kunden, die Übersichtlichkeit zu schätzen wissen. Last but not least aber wäre ein Live-Chat gewissermaßen das Pünktchen auf dem I für viele Kunden, die den schnellen Kontakt zum Support präferieren.

Das Handelsmodell des Anbieters eToro zeichnet sich insbesondere durch das Modell fürs Social Trading und fair angesetzte Gebühren für den Handel aus. Das weltweit größte Netzwerk für das Kopieren erfolgreicher Vorbild-Händler eignet sich sowohl für Neulinge als auch Profis, die an den eToro Erfahrungen anderer Kunden teilhaben möchten, ohne ständig eigenständig Entscheidungen treffen zu können. Die Auswahl der handelbaren Vermögenswerte ist vorbildlich, die Regulierung und Einlagensicherung typisch für einen Online-Broker mit Sitz auf Zypern.

Zusammenfassung
Datum
Anbieter
eToro Erfahrungen
Bewertung
51star1star1star1star1star
Wir legen Wert auf Ihre Erfahrungen!